Senioren sind im Globalen Lernen als eigene Zielgruppe selten im Blick, ganz im Gegensatz beispielsweise zu Jugendlichen. Gerade Vertreter*innen der älteren Generation beklagen ein mangelhaftes Angebot der entwicklungspolitischen Themen in der Erwachsenenbildung.

Ansprechpartner

</p>
<div style="color:#ec6500; text-align:center;">Abdoul Yacoubou</div>
<p>

Abdoul Yacoubou

EMail: abdoul-yacoubou@moveglobal.de

Tel: (+30) 24171844

</p>
<div style="color:#ec6500; text-align:center;">Linh Koschmider</div>
<p>

Linh Koschmider

EMail: linh-pham@moveglobal.de

Tel: (+30) 24171844

Ziel / Inhalt

Senioren sind im Globalen Lernen als eigene Zielgruppe selten im Blick, ganz im Gegensatz beispielsweise zu Jugendlichen. Während das Globale Lernen in der schulischen Bildung recht intensiv diskutiert wird und zahlreiche didaktische Anleitungen, Praxisberichte wie auch einige empirische Forschungsbefunde vorliegen, ist der Diskurs im Feld der Erwachsenenbildung eher verhalten. Dazu bedarf es einer umfassenden, globalen Bildungsinitiative. Zu Recht mehren sich deshalb in der letzten Zeit die Forderungen aus Politik und Gesellschaft sich stärker als bisher Fragen der Erwachsenenbildung zum Thema Globales Lernen zu zuwenden. In unserem Projekt stehen konzeptionelle Überlegungen zum Globalen Lernen in der Erwachsenenbildung im Vordergrund.

Zielgruppe

Unser Projekt richtet sich an Mitgliedsorganisationen, Senior*innen, Multiplikatoren aus der Erwachsenenbildung und ehrenamtlich Engagierte aus dem Bereich der Seniorenunterstützung.

Aktivitäten

Das erste Teil bearbeitet die Grundlagen des Projektes. Zu Beginn wird in die Themenbereiche „Bildung in der dritten Lebensphase“ und „Bildung für nachhaltige Entwicklung/Globales Lernen“ eingeführt.

Im zweiten Teil des Projektes steht die Multiplikatoren Qualifizierung selbst im Mittelpunkt.

Das dritte Teil des Projektes (01.01.2020 bis 31.12.2020) ist den Praxisprojekten der TN gewidmet, die vor allem mit Menschen in der dritten Lebensphase durchgeführt werden.