Unsere Mitglieder

Unsere  Mitglieder und Mitgliedsorganisationen arbeiten zu folgenden Schwerpunkten: Globales Lernen; Fairer Handel; Klimagerechtigkeit; Antirassismus und Antikolonialismus; Migration, Entwicklung und Partizipation; Alternative Entwicklungsansätze; Kunst und Migration; Verbesserung der Lebensbedingungen in unseren Heimatregionen; Demokratieentwicklung; Frauen in der Migration; kommunale Zusammenarbeit; Migration und Integration.

Weitere Informationen über die Mitglieder sind nur in der Geschäftsstelle zu erhalten.
Oder per Mail an: kontakt@moveglobal.de

Seite in Bearbeitung…

Afrika Medien Zentrum e.v.

Kontakt
Afrika Medienzentrum
Großkopfstraße 6-7,
13403 Berlin

Ansprechpartner: Hervé Tcheumeleu

Mobile: +49 176 649 799 63

E-Mail: tcheumeleu@lonam.de,info@
E-Mail: info@afrika-medien-zentrum.de
Web: https://www.amz-berlin.de/

Unsere Geschichte
Der Verein wurde mit dem Ziel gegründet, den interkulturellen Austausch unter Afrikaner_innen mit ihren unterschiedlichen kulturellen Hintergründen, sowie den Austausch mit der Mehrheitsgesellschaft zu fördern. Zudem setzt er sich gegen Rassismus und Diskriminierung durch interkulturelle Bildung und eine faire Darstellung des Afrika-Bildes in Deutschland ein.

Das Afrika Medien Zentrum organisiert alljährlich das KENAKO-Afrika-Festival auf dem Alexanderplatz und regelmäßige Lesungen, Workshops, Wanderausstellungen und Filmabende zu entwicklungspolitischen Themen, die den afrikanischen Kontinent betreffen. Mit unseren Veranstaltungen wollen wir die vielen und vielschichtigen Kulturen Afrikas einem breiten Publikum und Zielgruppen jeden Alters näher bringen. Außerdem gibt der Verein in Kooperation mit dem LoNam Verlag LoNam – das Afrika-Magazin und das Online-Sportmagazin „African Challenge“ heraus.

Afrika Yetu e.V.

Entwicklungszusammenarbeit, Integration, Interkulturelle Erziehung und Bildung, Kulturarbeit, Netzwerkentwicklung

Kontakt
Afrika Yetu e.V.
Storkower Strasse 140
10407 Berlin

Ansprechpartner: Joaquim Francisco João
T: (+49) 173 / 782 45 87
E-Mail: jfjoao@yahoo.de
Web: http://www.afrika-yetu.de

Unsere Geschichte

Afrika Yetu e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich mit dem Wiederaufbau im Rahmen „Hilfe zur Selbsthilfe“ engagiert. Auf unserer Webseite können Sie sich ein umfassendes Bild über unser laufendes Projekt in Quimbango (Angola) machen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und vielleicht wecken wir auch Ihr Interesse, unsere Arbeit zu unterstützen.

Afghanistan Komitee e.V.

Integration, Kulturarbeit, Politische Bildung, Entwicklungspolitische Arbeit

Kontakt
Afghanistan Komitee e.V.
Lesser Ury Weg 1
10557 Berlin

Ansprechpartner: Rahim Safi
T: 030/ 39 45 373
Mobile: 0172/3936532

E-Mail: rahimsafi@t-online.de

Unsere Geschichte
Das Afghanistan-Komitee für Frieden, Wiederaufbau und Kultur e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Bildung und Kultur der Afghan*innen in Deutschland, der Unterstützung bei der Integration in das gesellschaftliche Leben in Deutschland sowie der Hilfe beim Wiederaufbau in Afghanistan.

afrikAkzent media e.V.

cross-mediale Plattform,Berichterstattung und medialen Partizipation

Kontakt
afrikAkzent media e.V.
Sprengelstr. 15
13353 Berli

Ansprechpartner: Serge Noukeu

T: 030/ 63 96 52 80

E-Mail: serge.n@afrikakzent-media.org
E-Mail: info@afrikakzent-media.org
Web: http://www.afrikakzent-media.org

Unsere Geschichte
afrikAkzent Media e.V. ist ein kosmopolitischer Verein der auf multimedialen Kanälen eine lebendige Sphäre des Meinungsaustausches bezüglich des Zusammenlebens unterschiedlicher Ethnien und Nationalitäten innerhalb der Gesellschaft fördern möchte.

Die grundlegende Fragestellung unseres Vereins ist, wie wir es schaffen können, Integration,Partizipation, Völkerverständigung, Offenheit für andere Kulturen, politische Bildung und Entwicklungszusammenarbeit mit Hilfe eines partizipatorischen Ansatzes durch das Mittel Medien bewirken zu können.

Mit Hilfe des Einsatzes neuer Medien sollen Prozesse in Gang gesetzt werden, die das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen in Deutschland und in den Ursprungsländern, sowie die Optimierung der Wechselwirkungen zwischen den Akteuren nachhaltig verbessern werden.

AMK Berlin

Muslimen der afrikanischen Diaspora in Berlin Armutsbekämpfung, Entwicklungszusammenarbeit

Kontakt
AMK Berlin
Genterstraße 7,
13353 Berlin

T: 030/ 91 51 54 16
Mobile: 0176/ 88074039

E-Mail: info@amk-berlin.de
Web: http://amk-berlin.de/

Unsere Geschichte

Der Verein AMK e.V. versteht sich als Netzwerk und Interessenszusammenschluss von Muslimen der afrikanischen Diaspora in Berlin und Umgebung und ist seit 2007 in der Entwicklungszusammenarbeit aktiv. Ziel des Vereins ist die Armutsbekämpfung, die Entwicklungszusammenarbeit und den Frieden in Afrika zu fördern. Der Schwerpunkt unseres Einsatzes liegt bewusst auf der Unterstützung der schwachen Bevölkerungsgruppen, Frauen, Kindern und Behinderten, unabhängig von der Glaubensrichtung. Ein weiteres Ziel ist die Förderung der Entwicklungszusammenarbeit im Sinne der Völkerverständigung, die Zusammenarbeit von Muslimen der afrikanischen Diaspora und das friedliche Zusammenleben mit allen Menschen in Berlin und Umgebung. Der Verein versteht sich als afrikanisches Kulturpodium und Erziehungszentrum und will zur nachhaltigen Erhaltung afrikanischer Kultur und Werte beitragen.

ASU e.V.

Interkulturelle Bildungsarbeit, Entwicklungszusammenarbeit

Kontakt
Ansprechpartner: Pierre Vicky Sonkeng Tegouffo

Adresse: Schivelbeinerstr.47 10439 Berlin

Mobile: 0179/ 7790653

E-Mail: vickysonkeng@yahoo.fr

Unsere Geschichte

BIB e.V.

BIB e.V.

Bund für interkulturelle Sensibilisierung und Bildungsarbeit in der Bundesrepublik Deutschland

Kontakt
Sprengelstrasse 15
13352 Berlin

Ansprechpartner: Antoine Segbeu
Tel.: 030/ 917 013 82
Mobil: 0173 844 56 18

E-Mail: info.bib@gmx.de
Web: www.bib-bildung.de

Unsere Geschichte

Der Verein BIB e. V. – Bund für Interkulturelle Sensibilisierung und Bildungsarbeit in der Bundesrepublik Deutschland – setzt sich konsequent seit 2015 für die Mitwirkung zur Verbesserung der Völkerverständigung zwischen Nord und Süd ein. Diesbezüglich werden die entwicklungspolitische Bildungsarbeit, die Förderung der Integration von Migrant*innen afrikanischer und anderer Herkunft in Deutschland, sowie der Entwicklungszusammenarbeit angestrebt.
In diesem Zusammenhang pflegt der Verein auch eine gute Zusammenarbeit mit anderen Vereinen (durch gemeinsame öffentliche Veranstaltungen bzw. Aktionstage) und Dachverbänden zur Stärkung von Zivilgesellschaft und Nichtregierungsorganisationen in Berlin.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

CEW e.V.

Chancen einer Welt

Chancen einer Welt: Gemeinsam ist man weniger allein

Kontakt
c/o Antoine Segbeu Körnerstr. 3
13156 Berlin

Ansprechpartner: Antoine Segbeu
Tel.: 030/ 917 013 82
Mobil: 0173 844 56 18

E-Mail: antoine.segbeu@web.de
Web:

Unsere Geschichte
Der Verein hat seine Entstehungsgeschichte seit 2014 durch die Zusammenarbeit seiner aktuellen Mitglieder mit MISSIO – Außenstelle Berlin – in der Stärkung von Zivilgesellschaft und Nichtregierungsorganisationen durch öffentliche Veranstaltungen und Aktionstage in Kirchengemeinden über entwicklungspolitische Themen bzw. Themen des Globalen Lernens in der Bundesrepublik Deutschland.
Zweck des Vereins ist es, den Deutschen die afrikanische Kultur nahezubringen und entwicklungspolitische Themen zu behandeln sowie die Entwicklungszusammenarbeit zu fördern und in diesem Sinne zur Verbesserung der Völkerverständigung zwischen Nord und Süd beizutragen. Hierbei werden auch die Bekämpfung von Diskriminierungen, die Förderung der Integration von Migrant_innen afrikanischer und anderer Herkunft in Deutschland angestrebt.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Changing Rural World e.V. (CRW e.V.)

CRW e.V.

Entwicklungszusammenarbeit, Nachhaltigkeit in ländlicher Entwicklung

Kontakt
CRW e.V.
Petersburger Straße 92
10247 Berlin

Ansprechpartner: Elizabeth Beloe, Lionard Chem Shei

T: 030/ 43205373
Mobile: 0176/ 67557335

E-Mail: e_beloe@yahoo.com
Web: CRW e.V.

Unsere Geschichte

Changing Rural World e.V. (CRW e.V.) ist eine Non-Profit-Organisation in der Entwicklungszusammenarbeit und hat seinen Hauptsitz in Berlin, Deutschland. Der Verein arbeitet mit der laendlichen Bevoelkerung in den subsaharischen Laendern Afrikas und sucht Loesungen fuer gegenwaertige Probleme, die die nachhaltige Sicherung der Grundbeduerfnisse beeintraechtigen. Diese Probleme sind u.a. : nicht aufrecht zu haltende Anbaupraktiken und Umweltzerstoerung, Lebensmittelknappheit, hohe Arbeitslosenraten unter Frauen und Jugendlichen, fehlende Einkommensmoeglichkeiten, mangelnde Gesundheitsversorgung und eine Knappheit an reinem Wasser sowie dessen Transport. Darueber hinaus besteht ein Mangel an Kommunikationstechnologien und Methoden sowie an ausreichenden Informationen zu Loesungsmoeglichkeiten der genannten Probleme.

CRW e.V. moechte deshalb die laendliche Agrarwirtschaft unterstuetzen und die nachhaltige Gemeindeentwicklung in den Laendern des subsaharischen Afrikas foerdern. Dieses Vorhaben tragen professionelle Mitarbeiter und deren Akquise Finanz- und Sachkapital. CRW e.V. legt besonderen Wert auf die Einbindung der so genannten Locals, das heisst Personen, die dort leben, wo Projekte entwickelt und spaeter implementiert werden.

Unsere Vision:
Unsere Vision ist ein Afrika mit verschiedenen Moeglichkeiten fuer die laendliche Bevoelkerung, abseits von Problemen wie Hunger und Armut. Kinder, Jugendliche und Frauen sind besonders in unserem Fokus. Fuer die Menschen soll der Zugang zur Gesundheitsversorgung und Grundbildung erleichtert, Energie und Wasser bereitgestellt sowie neue Kommunikationstechnologien gewaehrleistet werden.

DEFo e.V.

Diaspora Enterpreneuship Forum e.V.

Kontakt
Ansprechpartner:

Mobile: +49 15212590979

E-Mail: info@afrobizgermany.com
Web: http://www.afrobizgermany.com/

Unsere Geschichte

ELIKIA e.V.

ELIKIA e.V.

Förderung des Völkerverständigung sowie der Entwicklungshilfe, Förderung der Jugendhilfe

Kontakt
Waldsassener str. 23
12279 Berlin

Ansprechpartner: Patrick Ngono Abe

Mobile: 0176 / 2494 9422

E-Mail: patrickabe@hotmail.com
Web: elikia e.V.

Unsere Geschichte

Elikia e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der das Ziel verfolgt, Minderheiten in Deutschland – und überall dort, wo es notwendig ist, vor allem in Afrika – zu unterstützen, um internationale Verständigung, Integration und Entwicklungshilfe zu fördern. Elikia ist ein Wort, das in mehreren afrikanischen Ländern oft als Vorname verwendet wird. Es bedeutet im Kongo „Hoffnung“ und in Gabun „Glücksbringer“. Der Verein Elikia organisiert in Berlin Sprachaustausche, um bei den Migrantinnen die Beherrschung der deutschen Sprache zu fördern, und leistet seit 2013 auch Beratungs- und Betreuungsarbeit für Migrantinnen. Wir helfen beim Umgang mit Behörden und Institutionen sowie bei Alltagsfragen. Darüber hinaus realisieren wir Projekte, in denen wir die Integration der ausländischen Bürgerinnen fördern und ihren Integrationswillen unterstützen. Mangel an Grundbildung ist eines der größten Übel, die weltweit abzubauen sind. Für die Entwicklung und Umsetzung von Bildungsprojekten will der Verein bei der Bekämpfung des Analphabetismus helfen und die „Bildung für alle“ fördern, unabhängig von Geschlecht, „Rasse“ oder Religion. Durch Spenden an Gesundheitszentren, Präventionskampagnen und Aufklärung in ländlichen Gebieten wollen wir die Lebensbedingungen von Minderheiten verbessern. Um die kulturelle Vielfalt in Deutschland zu präsentieren und sichtbar zu machen, stellt sich Elikia e.V. als eine kulturelle Plattform dar, auf der sich Künstler aus verschiedenen Hintergründen treffen und austauschen können. Darum organisiert der Verein Ausstellungen von Künstlern mit Migrationshintergrund, kulturelle Abende sowie kulturelle Wochen – all dies, um den Austausch von Kultur und Toleranz zwischen den Völkern zu stärken.

El Cultrún e.V.

Begegnungen zwischen zwei Welten, Encounters between two Worlds, Encuentros entre dos Mundos

Kontakt
El Cultrún e.V.
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Ansprechpartner: Walter Trujillo
Ansprechpartner: Lautaro Valdes

T.: 030 – 29784203
Mobile: 0179 – 6781098
E-Mail: projekt@cultrun.de
Web: www.cultrun.de

Unsere Geschichte

Emerge e.V.

Kontakt

Ansprechpartner:

Mobile:

E-Mail:

Web: EMERGE e.V. Facebook

Unsere Geschichte

Wir bieten ambulante Familienbegleitung nach den § 30 (Erziehungsbeistandschaft/Betreuungshilfe) und § 31 (Sozialpädagogische Familienhilfe) SGB VIII an. Dies bedeutet für die Familien, dass wir nach einem vom Jugendamt festgestellten Bedarf an individuellen Fragen und Herausforderungen mit den Familien gemeinsam in ihrem gewohnten Umfeld bzw. geschützten Atmosphäre arbeiten. Wir treffen uns je nach Situation in unserem Büro, bei den Familien zu Hause oder in öffentlichen Räumen wie Cafés und Parks.

Fondation Bolingo e.V.

Kontakt
Fondation Bolingo e.V.
Frankfurter Allee 163
10365 Berlin

Ansprechpartner: Bamba Kasongo

Mobile: +49 176 649 799 63

E-Mail: ba.mba@hotmail.de
Web: http://www.bolingo-ev.com

Unsere Geschichte
Fondation Bolingo e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 2013 mit dem Ziel gegründet wurde, Menschen in Not wieder Hoffnung und Glückseligkeit zu schenken. Dafür setzen wir uns für eine Verbesserung der Medizinischen und schulischen Grundversorgung der Kinder in Kongo und Angola ein.

Unser Ziel ist es Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche, zu errichten, eine saubere Wasserversorgung aufzubauen um die Armut zu bekämpfen. Zudem steht auch die Förderung von Kindern und deren sozialem Umfeld im Vordergrund.

Die Idee, einen Verein zu gründen, bekamen wir auf dem Rückflug aus Kongo/Kinshasa und Luanda/Angola im Oktober 2013. Nach intensiver Recherche, Überlegung und Diskussion darüber ,welche Projekte man angehen sollte und wie diese zu priorisieren waren, erfolgte schließlich die Konstituierende Sitzung.

Für eine kulturvolle solidarische Welt

Für eine kulturvolle solidarische Welt e. V.

Integration, Kulturarbeit, psychosoziale Beratung, Politische Bildungsarbeit, Pädagogik

Kontakt
Für eine kulturvolle solidarische Welt e. V. c/o Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I.
Bayerischer Platz 9,
10779 Berlin
(Eingang Innsbrucker Str. 58!)

Ansprechpartner: Sandra Helena Torres Bello,
Ansprechpartner: Sonia Solarte,
Ansprechpartner: Manuel Pérez Iturra

Tel: 030/ 78 95 93 94

E-Mail: soliwelt@googlemail.com,
E-Mail: panamerika@aol.com
Web: Für eine kulturvolle solidarische Welt e. V.

Unsere Geschichte

Der Verein ist Mitglied des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Berlin e.V.
Seine Gründung geht auf den Herbst 1989 in Ostberlin zurück.
Unter der Trägerschaft des Vereins wurden verschiedene Projekte im Inland und im Ausland entwickelt und verwirklicht.
Einige von ihnen sind abgeschlossen; andere dauern noch an.
Inlandsprojekte:
Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I. (seit 1992)
Mädchen-Freizeitprojekt. „ZORA“ (1993 -96)
Auslandsprojekte:
Aufbau eines Beratungsnetzes zur Prävention und Behandlung von AIDS in Ho Chi Minh-Stadt (seit 1993)
Frauenradio Uruguay (1995-97, in Kooperation mit „Lupe e.V.“)
Spendenaktion für medizinische Behandlung in Gaza (in Kooperation mit dem Palestine Children’s Relief Fund, 2014 – 2015)

Georgisches Haus e.V.

Entwicklungs-zusammenarbeit, Pflege der georgischen Kultur und Sprache, Integration, Beratung

Kontakt
Georgisches Haus e.V.
Pestalozzi Straße 87
10625 Berlin

Ansprechpartner: Iza Kelm

Mobile: 0176/20699989
Mobile: 0176 56 73 02 01
Mobile: 0176 25 77 91 32

E-Mail: georgischeshaus@yahoo.de
Web: http://georgisches-haus-berlin.de

Unsere Geschichte

Der Verein macht viele Austausch und Hilfsprojekte in Deutschland und in Georgien. Wir kooperieren mit der Senat für Jugend, Bildung und Wirtschaft, mit dem Bürgeramt Berlin Charlotenburg und dem Bürgeramt Saburtalo in Georgien.

GlobalConnect Germany e.V.

GlobalConnect Germany

Kontakt
GlobalConnect Germany e.V.

Ansprechpartner:

T:
E-Mail:
Web: GlobalConnect Germany e.V.
.

Unsere Geschichte

IÊALEMBRASIL e.V.

Entwicklungs-zusammenarbeit, Netzwerk, Lobbyarbeit

Kontakt
Ansprechpartner:

Mobile: 0049 – 015228385398 / 0049 – 0176660279

E-Mail: info@iealembrasil.com
E-Mail: pimpimcapoeira@homail.com
Web: https://www.iealembrasil.com/de/

Unsere Geschichte

Mama Afrika e.V.

Gegen weiblicher Genitalverstümmelung in Afrika, Alphabetisierung, Bildung, Aufklärungsprojekte, Integration

Kontakt
Mama Afrika e.V.
Klemkestr. 2
13439 Berlin

Ansprechpartner: Tiranke Diallo
Ansprechpartner: Souleymane Diallo

T: 030/ 41 50 82 15
Mobile: 017677389807

E-Mail: info@mama-afrika.org
Web: http://www.mama-afrika.org

Unsere Geschichte

Mama Afrika e.V. ist ein gemeinnützig anerkannter deutsch-afrikanischer Verein, der im Jahr 2000 in Berlin gegründet wurde. Seit über 17 Jahren kämpfen wir dafür, dass in Zukunft kein
Mädchen und keine Frau mehr die körperlichen und seelischen Schäden der weiblichen Genitalverstümmelung erleiden müssen.

Mama Afrika ist der Überzeugung, dass die Überwindung der weiblichen Genitalverstüm-melung nicht mit Bevormundung oder Strafe, sondern nur mit Verständnis und Respekt sowie Aufklärung und Information erreicht werden kann. Dazu sind Schul- und Ausbildungsangebote erforderlich, die jedoch in Guinea aufgrund der Lebensumstände und der schlechten Infrastruktur nicht vielen offen stehen. Mehr Informationen unter www.mama-afrika.org

Mayibuye Südafrika Community

Kontakt
Mayibuye Südafrika Community e.V.

c/o Arnold Isaacs
Hochkirchstr. 5
10829 Berlin

Ansprechpartner:

Mobile:

E-Mail:
Web: https://www.mayibuye.de/

Unsere Geschichte

NARUD e.V.

Entwicklungszusammenarbeit, Bildung, globales Lernen, Capacity Building Stadtteilentwicklung, Antidiskriminierung

Kontakt
Genter Straße 7
13353 Berlin

Ansprechpartner: Aziz Lamere

Tel: +49 (0) 30 – 91 51 54 16

E-Mail: info@narud.org
Web: http://www.narud.org/

Unsere Geschichte
NARUD e.V. steht für Network for African Rural and Urban Development und ist seit 2005 tätig. Wesentliche Schwerpunkte der Arbeit sind Entwicklungspolitik und Entwicklungszusammenarbeit. Der Verein ist in der entwicklungspolitischen Landschaft gut vernetzt, so ist NARUD e.V. Mitglied des Berliner Entwicklungspolitischem Ratschlags, ist im Vorstand vom moveGLOBAL und Mitglied im Netzwerk Globales Lernen von EPIZ.

In der Entwicklungszusammenarbeit engagiert sich NARUD e.V. in den Entwicklungsländern, sowie in den Bereichen Technologietransfer und Armutsbekämpfung insbesondere in Afrika. Durch die erfolgreiche Umsetzung von Auslandsprojekten ist es NARUD e.V. gelungen, Brücken zwischen Afrika und Europa aufzubauen.

Das Leitbild des Vereins ist die Hilfe zur Selbsthilfe durch die Förderung der endogenen Potentiale. Eine Schlüsselrolle spielen dabei Bildung, Gesundheit und Capacity Building. Diese Themenfelder werden sowohl in der entwicklungspolitischen Vereinsarbeit als auch im zweiten wichtigen Arbeitsfeld des Vereins, der Integration berücksichtigt. Die Profilierung des Vereins vor allem in der Bildungsarbeit im Inland legitimiert auch die Projektarbeit in diesem Bereich im Ausland.

Bei der Arbeit von NARUD e.V. steht die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung im besonderen Fokus. Außerdem möchte der Verein mit seiner Arbeit einen Beitrag zur Erreichung der Millenniumsziele leisten.

Nkul-Beti e.V.

Interkulturelle Soziale Arbeit, Beratung, Entwicklungszusammenarbeit

Kontakt
Nkul-Beti e.V.
Wassertorstr. 21
10969 Berlin

Ansprechpartner: Jean Bela
T: 030/ 902935225
Mobile: 0176/ 70493259

E-Mail: jeanbela@googlemail.com,
E-Mail: bekaleo5@hotmail.com,
E-Mail: nkulbetiberlin@ymail.com
Web:

Unsere Geschichte

Nkul Beti Berlin verfolgt das Ziel, Projekte und Initiativen durchzuführen. Schwerpunkte bilden dabei unter anderem die Förderung von Toleranz und Völkerverständigung, die Integration verschiedener Bevölkerungsgruppen, die Nachbarschaftshilfe und der Kulturaustausch. Nkul Beti Berlin e.V. ist ein neuer Verein mit Sitz in Berlin, der weltanschaulich, politisch neutral und unabhängig arbeitet. Der Verein hat seit April 2009 die Arbeit aufgenommen, verfolgt keinerlei kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn.

Unsere Aufgabe umfasst allgemeine soziale und kulturelle Richtung (einschließlich Beratung sowie persönliche und finanzielle Hilfestellung bei ausgewählten Veranstaltungen) in Bezug auf alle relevanten Tätigkeiten, Frühförderung, Einhaltung und Durchsetzung von Projekten, Sammlung freiwilliger Geld- und geeigneter Sachspenden.

Nkul Beti Berlin e.V. will, in seiner Ausrichtung auf interkulturelle soziale Inhalte nicht nur Jugendliche, sondern auch heranwachsende Menschen aller Nationalitäten ansprechen. Vor allem junge Menschen aus den Zuwandererfamilien haben nach wie vor soziale und gesellschaftspolitische Probleme und Bedürfnisse. Rassismus, Ghettoisierung, Nationalismus und Fundamentalismus sind Phänomene, mit denen sie im Alltag konfrontiert sind. Daher ist es sehr wichtig, den Verein Nkul Beti Berlin e.V. als einen positiven Gegenpol zu diesen Problemen weiter am Leben zu erhalten. Der Verein will auch Leute ansprechen, die sich weltoffen definieren und wird sich spezifisch mit und für diese Zielgruppe engagieren, sie in seine Zieldefinitionen mit einbeziehen und versuchen.

New Hope and Light e.V.

 

Entwicklungszusammenarbeit, Bildung, Nachhaltigkeit

Kontakt
New Hope and Light e.v.
Straße der Pariser Kommune 11
10243 Berlin

Ansprechpartner: Germaine Flaure Ngamou
T: + 49 (0) 30311 74778
Mobile: 01578/ 5509762
Fax: + 49 (0) 30311 74777

E-Mail: f.ngamou@newhopeandlight.com
Web: http://www.newhopeandlight.com

Unsere Geschichte
Der gemeinnützige Verein New Hope and Light e. V. arbeitet rund um das Thema erneuerbare Energien und Energienutzung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Die Aktivitäten liegen im Bereich der Bildung für eine nachhaltige Energieversorgung und der kooperativen Entwicklungszusammenarbeit mit interessierten Südpartnern.

Leitidee und Ziele

Leitidee des Vereins ist es, die Nutzung und Verbreitung von erneuerbaren Energien zu fördern, da diese einen unverzichtbaren Bestandteil einer nachhaltigen Ökonomie darstellen, die sowohl die Umwelt schont, als auch die Lebensqualität künftiger Generationen sichert.

Ausgehend von diesem Leitbild sind alle Projekte darauf ausgerichtet und konzipiert, die Nachhaltigkeit von erneuerbaren Energien zu vermitteln und zu verbreiten. Neben dem Einsatz von erneuerbaren Energien berücksichtigen wir auch sinnvolle Energienutzung mit dem Ziel unnötigen Energieverbrauch zu vermeiden und alternative Energieformen effektiv zu nutzen.

Nô Lanta Djunto e.V.

Kontakt
Nô Lanta Djunto e.V.
Petersburger Str. 92
10247 Berlin

Ansprechpartner: Pondingo Saliha von Medem
T: (030) 29 00 71 94
E-Mail: medem@nolantadjunto.de
Web: http://www.nolantadjunto.de

Unsere Geschichte

Nô Lanta Djunto ist eine gemeinnützige Nichtregierungsorganisation mit dem Sitz in Berlin. Ziel des Vereins ist die Unterstützung der Menschen in Westafrika, insbesondere Kinder, Frauen und Jugendliche.

Zur Zeit werden Projekte in Guinea-Bissau ausgeführt, die darauf zielen, die „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu fördern. Die Projekte werden von den Einwohnern ausgewählt und durchgeführt, während unser Verein schaut, wo wir sie unterstützen können.

Wir sind in unterschiedlichen Bereichen tätig, wo wir die Überwindung sozialer und wirtschaftlicher Benachteiligung mindern wollen. Diese sind u.a. Bildung, Gesundheit und Ausbau von Infrastruktur.

Auch in Deutschland werden Projekte durchgeführt. Insbesondere durch Bildungsarbeit, Informationsarbeit und Öffentlichkeitsarbeit möchten wir die Menschen für entwicklungspolitische Themen wie z.B. Bildung, Klima und Gesundheit sensibilisieren.

Ein Netzwerk zwischen den beiden Kontinenten ist eine grundlegende Voraussetzung, um eine nachhaltige positive Zukunft zu sichern.

Simurg e.V.

SIMURG e.V.

Kontakt
Simurg e.V.
Michael-Bohnen-Ring 8,
12057 Berlin

Ansprechpartner:

T:
EMail:

Unsere Geschichte

UWATAB e.V.

Interkulturelle Kommunikation, Entwicklungszusammenarbeit, Kulturelles

Kontakt
UWATAB e.V.

Ansprechpartner: Knollys Mwanyongo

E-Mail: knollysbm@yahoo.de
E-Mail: uwatab@gmx.de
Web: uwatab e.v.

Unsere Geschichte
Umoja wa Watanzania Berlin/Brandenburg e.V.

Sudanesische Gemeinde Berlin-Brandenburg e.V.

Sudanesische Gemeinde Berlin-Brandenburg e.V.

Kontakt
Sudanesische Gemeinschaft Berlin-Brandenburg e.V.

Ansprechpartner: Sarah Hanafi

E-Mail: falkon_sara@yahoo.de

Unsere Geschichte

Toucouleur e.V. / AFRIKAMERA

Interkulturelle Bildung, Kunst und Kultur im Kontext der Beziehungen zwischen Deutschland und Afrika

Kontakt
Toucouleur e.V. / AFRIKAMERA
Dieffenbachstr.58
10967 Berlin

Ansprechpartner: Koffi Kan Kra
T: 030/ 53603203
Mobile: 0176/97086959

E-Mail: office@afrikamera.de
Web: http://www.afrikamera.de

Unsere Geschichte

Der gemeinnützige Kulturverein toucouleur e.V. engagiert sich seit 2007 für den interkulturellen Dialog zwischen Afrika und Deutschland.

Mit dem Filmfestival “AFRIKAMERA – Aktuelles Kino aus Afrika” wirkt toucouleur e.V. der mangelnden Präsenz des aktuellen afrikanischen Filmschaffens in der Hauptstadt entgegen. AFRIKAMERA präsentiert dem Berliner Publikum mit Hilfe des Mediums Film die ganze Vielfalt des afrikanischen Kontinents, der nicht nur aus Problemen wie Gewalt, Krankheiten und Naturkatastrophen besteht. Diesen stereotypen Bildern und Meinungen werden die vielfältigen Facetten des alltäglichen Lebens in Afrika gegenübergestellt und für die Kinobesucher erlebbar gemacht.

AFRIKAMERA versteht sich als eine permanente Plattform des Dialogs zwischen afrikanischen Filmemachern und dem Berliner Publikum und als Ort des Austauschs zwischen Filmschaffenden, Produzenten und Verleihern. Hierfür arbeitet AFRIKAMERA mit den großen afrikanischen Filmfestivals von Marrakesch bis Durban zusammen.
Mit jährlich wechselnden, thematischen Schwerpunkten setzt sich das Festival mit Fragestellungen auseinander, die junge Filmemacher und Filmemacherinnen der Post-Independence Generation Afrikas bewegen. Einen Überblick über die Programme der letzten Jahre finden sie HIER.
Zudem engagiert sich AFRIKAMERA im Bereich Education & kulturelle Bildung und führt hierzu Workshops und Veranstaltungen im In- und Ausland durch.

Einen Überblick über die Aktivitäten der vergangenen Jahre finden Sie HIER.
AFRIKAMERA – Aktuelles Kino aus Afrika steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Uschi Eid

United Brethren In Christ Church e.V.

United Brethren in Christchurch e.V.

Kontakt
Karl-Marx-Str. 197-201,
12055 Berlin

Ansprechpartner: Alimamy Sesay

Tel: 49 30 7676 4488 0
Fax: 49 30 7676 4488 40

E-Mail: alimamy.sesay@ubc-church.org
Web:

Unsere Geschichte

Die United Brethren in Christ Church in Berlin wurde am 27. Juli 1997 als eine unabhängige ökumenische freikirchliche Gemeinde gegründet.
Die Zielsetzung zielte darauf viele afrikanische MigrantInnen spirituell sowie sozial zu orientieren und zu beraten. Die Gemeinde wurde am 8. August 1998 amtgerichtlich registriert und als eine gemeinnützige Organisation annerkant.
Seit November 2000 sind wir in der Evangelische Magdalenen Kirchengemeinde-Rixdorf, in der Karl-Marx-Str. 197-201, 12055 Berlin, untergekommen.
Akitvitäten: sonntägliche Gottesdienste (13:30); Seelsorgerische und pastorale Care; Bibellehre und Gebetsstunden, Jungend und Chorarbeit.
Partizipation in ökumensiche Sozialarbeit

Violetta Parra e.V.

Asociación cultural Violeta Parra e. V. Berlin

Kontakt
Violetta Parra e.V.

Ansprechpartner: Victor Hugo Saez

Tel:
E-Mail: asoc.violetaparra.berlin@gmail.com
Web: Violetta Parra e.V.
.

Unsere Geschichte

La asociación Violeta Parra en Berlín fue creada el 7 de noviembre de 2014 por un grupo de personas provenientes de diferentes países y experiencias, a quienes nos une el amor por la cultura, la vida, la igualdad y el respeto a los derechos humanos. Nuestra Asociación está conformada en su mayoría por profesionales en diferentes áreas sociales que trabajamos en la promoción de la identidad cultural hispanohablante y el diálogo intercultural en la sociedad alemana.
Violeta Parra en Berlín trabaja en cooperación internacional con las sedes de Madrid (España) y de Oslo (Noruega).