, ,

Spendenaufruf: Hilfe für Überflutungsopfer im Norden Kameruns

Kamerun Kultur Verein e.V. bittet dringend um Unterstützung mit Sach- und Geldspenden für tausende Menschen im Norden Kameruns. In den ersten Wochen des neuen Jahres verloren durch ungewöhnlich heftige und zerstörerische Regenfälle und Überschwemmungen zahlreiche Menschen im Norden Kameruns ihre Häuser, ihr Vieh und ihre Felder. Obwohl die meisten Informationen für den Norden Kameruns ein Steppenklima ausweisen (mit kurzen Regenzeiten, die üblicherweise im November enden), sind doch gerade in den Tagen vom 6. bis 8. Januar in den Ortschaften des Dept, Mayo-Sava und zuletzt in Maga Nvele und Kaikai so heftige Unwetter geschehen, die zu verheerenden Überschwemmungen mit tausenden Obdachlosen geführt haben. Dies sind reelle Auswirkungen des Klimawandels, der überwiegend dem Globalen Norden zu verschulden ist.

Kamerun Kultur Verein e.V. hat schon einiges an Sachspenden zusammen. Dies sind dringend
erforderliche Gegenstände des täglichen Gebrauchs, wie Decken, Schlafsäcken, Bettwäsche, Kleidung, Schuhe und Gerätschaften, aber auch allerlei Werkzeuge und Materialien für Reparatur und Wiederaufbau, für Maurer- und Schreinerarbeiten, Nähmaschinen und Stoffen.
Ganz besonders fehlt es an dem nötigen Geld für Transport und Zoll, damit die ganzen Sachspenden so schnell und sicher wie nur möglich nach Kamerun gebracht werden kann.

Vor Ort wird – so Marie-Antoinette Oldorff vom Kamerun Kultur Verein e.V. – mit dem lokalen NRO-Verein Universal Human Development aus der Hauptstadt Jaunde dafür gesorgt, dass die Sach- und Geldspenden auch die Betroffenen der Überschwemmungen erreichen und ihnen so die nötige Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen.

Der Kamerun Kultur Verein bittet um Sach- und Geldspenden für die dringend benötigte Unterstützung der Opfer der Überschwemmungen im Norden Kameruns, vom 6. bis 8. Januar bzw. in der Nacht vom 22. auf den 23. Januar 2021.

Spendenaufruf: Hilfe zur Selbsthilfe
Sie können uns für Sachspenden unter folgender Adresse ansprechen bzw. anrufen
Kamerun Kultur Verein e.V.
Galenstraße 7 | 13597 Berlin
Tel.: 353 03 855 | Mobil: 0160-787 99 55
Email: kamerun_k@yahoo.de |

Nutzen Sie folgendes Konto zur Überweisung Ihrer Spende:
 IBAN: DE94 1005 0000 0190 4689 20
 Bic: BELADEBEXXX
 Verwendungszweck: Überschwemmungen im Norden Kameruns

Zum Verein Kamerun Kultur Verein e.V. 

Zweck des Vereins ist die Förderung der kamerunischen Kunst und Kultur Förderung
Internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständingungsgedankens, Förderung der Jungendhilfe und Förderung der Bildung,
Förderung der Entwicklungszusammenarbeit. Der Kamerun Kultur Verein e.V. hat u.a. unter dem
Motto Gemeinsam in Vielfalt 2019 ein Bildungs- und Kulturprojekt mit Workshops und Kursen
für Kinder und Familien im Stadtteilzentrum Obstallee (in Spandau) angeboten und im gleichen
Jahr maßgeblich mit zum Gelingen des Ersten Afrikatages im Rathaus Spandau am 7. September
2019 beigetragen.

, ,

Nachtrag zur Eröffnungsfeier des 9° Afro-Brasilianisches Kultur Festival

Mestre Pim-Pim  –  “ 31.10. Capoeira Angola Roda Berlin (Eröffnung) “    9° Afro-Brasilianisches Kultur Festival   –    31. Oktober bis 15. Dezember 2018

Am 31.10.2018 fand in Cabuwazi Treptow Berlin die Eröffnung der Veranstaltungsreihe des 9° Afro-Brasilianisches Kultur Festival statt. Die Eröffnung wurde vom Verein IELAEMBRASIL e.V  organisiert.

In Brasilien lebt die größte Population von Menschen afrikanischer Abstammung außerhalb Afrikas. Seit 2003 wird der 20. November als Tag des Schwarzen Selbstbewusstseins (Dia da Consciência Negra) gefeiert. An diesem Tag wird dem Kampf von Zumbi dos Palmares (* 1655 – † 20. November 1695) gedacht. Zumbi hat sich gegen die Sklaverei eingesetzt, welche erst am 13. Mai 1888 abgeschafft wurde. Er ist deshalb eine zentrale Figur für afrobrasilianische Bewegungen, die für soziale Gerechtigkeit und gegen Rassismus kämpfen. Mit der Einführung dieses Feiertags würdigen die Brasilianer*innen den Beitrag der afrobrasilianischen Bevölkerung beim Aufbau des Landes. Der Dia da Consciência Negra leitet jährlich der Monat des Bewusstseins (Semana da Consciência), in der der Befreiung der Afrika-stämmigen Bevölkerung aus der Sklaverei gedacht wird, ein.

Mestre Pim-Pim, aus Ribeiro Preto, Sao Paolo/Berlin – berichtet über die aktuelle Situation von Afrobrasilianer*innen in Brasilien. Darüber hinaus stellt sich der Verein seine politische Arbeit mit Schwarzen Menschen in Deutschland vor.