Multiplikator*innen-Schulung „Globales Lernen in der dritten Lebensphase“ : 3. Einführungsseminar

Kostenfreie Qualifizierungsreihe für migrantische Organisationen und Multiplikator*innen

Inhalt: Prinzipien und didaktische und programmplanerische Herausforderungen bei der Arbeit mit Menschen in der dritten Lebensphase

Referent*in: Claudia Holbe, arche noVa e. V.

 

 

Anmeldungen und Ansprechpartnerin bei moveGLOBAL:

Afsané Bouzrina (Projektkoordinatorin)

E-Mail: afsane-bouzrina@moveglobal.de

Telefon: (030) 24171844

Aufruf zur Projekteinreichung für den KENAKO Award 2019

Holt Ihr Verein den KENAKO Award 2019?

Afrika-Engagement auf dem KENAKO Afrika Festival vom 5. bis 7. Juli 2019

 

Wenn Sie ein Projekt mit Bezug zu Afrika organisieren – in Deutschland oder einem afrikanischen Land …

Wenn Ihre Organisation Brücken zwischen Europäer*innen und Afrikaner*innen baut …

Wenn Sie auf Ihre Projekte und Ihr Engagement aufmerksam machen und viele Menschen erreichen wollen …

… dann melden Sie sich jetzt für die diesjährige MESSE DER BRÜCKENBAUER!

 

Egal ob Privatperson, Verein oder Initiative – machen Sie ihre Arbeit einem großen Publikum bekannt, vernetzen Sie sich mit anderen Organisationen und gewinnen Sie nebenbei den KENAKO Award 2019 und ein Flugticket nach Afrika von Brussels Airlines!

 

Der KENAKO Award prämiert das beste und nachhaltigste der teilnehmenden Projekte.

Infos zur aktiven Teilnahme an der “Messe der Brückenbauer” und das Anmeldeformular finden Sie hier

Die Teilnahme ist kostenlos!

 

Hintergrund: Was ist eigentlich die Messe der Brückenbauer?

Wie sieht Afrika-Engagement in Deutschland aus? Am Wochenende vom 5. bis 7. Juli findet ihr auf dem KENAKO Festival Antworten auf diese und viele weitere Fragen. Denn an diesen Tagen präsentieren zahlreiche Organisationen, Vereine und Initiativen aus ganz Deutschland ihre Projekte rund um Afrika und die afrikanische Diaspora.

Modernes Afrika-Engagement geht heute weit über reines Spendensammeln hinaus und setzt seine Ziele deutlich höher. Der Einsatz vor Ort und eine partnerschaftliche Arbeit auf Augenhöhe stehen im Mittelpunkt und bestimmen den Erfolg der Projekte. Heute geht es nicht mehr allein um finanzielle Unterstützung, sondern vor allem um nachhaltige Ideen, die anderen Menschen helfen, Hindernisse zu überwinden, sich zu empowern oder in bestimmten Bereichen Fuß zu fassen. Entdeckt mit uns die kreative Vielfalt der Projekte mit der Möglichkeit zum direkten Gespräch mit den Durchführenden, die euch an ihren Messeständen begrüßen.

 

Kontakte für Rückfragen

Ansprechpartner*innen: Ronja Schultz, Elias Aguigah

Kontakt: 030/ 97 89 55 36 (Montag-Freitag 10-18 Uhr)

E-Mail: brueckenbauer@kenako-festival.de

InAct Abschlussveranstaltung „Interkultureller Tisch – kultureller Austausch“

Integration durch Aktion sagt danke an alle und möchte das Projekt InAct mit dieser Veranstaltung beenden.

Um weitere Perspektiven zu eröffnen, zu resümieren, zu vernetzen und Ideen weiterzugeben, möchten sich die Projektbeteiligten gemeinsam mit Interessierten, Kooperationspartnern, Teilnehmenden, Ehrenamtlichen und Multiplikator*innen austauschen.

 

Programm:

  • Begrüßung
  • Vorstellung und Bilanz des InAct Projektes
  • Austausch und Diskussion zu verschiedenen Themenaspekten der Teilhabe
  • Infotische verschiedener Akteure
  • Eröffnung des internationalen Buffets
  • Musikalischer Ausklang

 

Die Veranstaltung ist moderiert und jede*r kann sich einbringen. Die Teilnahme ist kostenlos! Anmeldungen sind erforderlich unter info@in-act.de.

InAct ist ein Gemeinschaftsprojekt von Hope Foundation e.V. und Nô Lanta Djunto e.V.

Durch die Erfahrungen der Vereine in der Beratung von Migrant*innen und dem Bedarf an Schulungen von Ehrenamtlichen, die Migrant*innen unterstützen, ist die Idee des Projektes entstanden. Es handelt sich dabei um eine niedrigschwellige, zentrale Servicestelle in Berlin. Diese bietet Ehrenamtsmanagement bzw. -schulungen für die Zusammenarbeit mit Migrant*innen zur Förderung einer Willkommenskultur und einer selbstständigen wie gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben von Neuzuwanderer*innen durch Informations- und Orientierungsangebote sowie Verweisberatung an.

Multiplikator*innen-Schulung „Globales Lernen in der dritten Lebensphase“ : 2. Einführungsseminar

Kostenfreie Qualifizierungsreihe für migrantische Organisationen und Multiplikator*innen

Inhalt:

  • Planspiel als Methode für globales Lernen am Beispiel „Geflügelexport nach Ghana“

 

Anmeldungen und Ansprechpartnerin bei moveGLOBAL:

Afsané Bouzrina (Projektkoordinatorin)

E-Mail: afsane-bouzrina@moveglobal.de

Telefon: (030) 24171844

Multiplikator*innen-Schulung „Globales Lernen in der dritten Lebensphase“ : 1. Einführungsseminar

Kostenfreie Qualifizierungsreihe für migrantische Organisationen und Multiplikator*innen

Inhalt:

  • Praktische Methoden und Fallstricke
  • Was Menschen im dritten Lebensalter bewegt
  • Theater und Körpersprache in der Erwachsenenbildung

 

Anmeldungen und Ansprechpartnerin bei moveGLOBAL:

Afsané Bouzrina (Projektkoordinatorin)

E-Mail: afsane-bouzrina@moveglobal.de

Telefon: (030) 24171844

Aktion gegen Racial Profiling

Du wurdest in der U-Bahn oder auf der Straße aufgrund deiner Herkunft, Kultur, „Hautfarbe“ oder religiöser Bekleidung von der Polizei kontrolliert? Das ist eine ungerechte und ungleiche Behandlung (also diskriminierend) – und Teil einer inoffiziellen Praxis: Racial Profiling.

Im Rahmen der Woche gegen Rassismus informieren der BDB e.V. – Bund für Antidiskriminierungs- und Bildungsarbeit und moveGLOBAL mit samo.fa über die Praxis des Racial Profiling und bieten einen Raum, um sich über Erfahrungen und Strategien auszutauschen.

Dein Tag – Deine Party – Weil Du es wert bist: Frauenwerkstatt und gemeinsames Tanzen für Frauen in Berlin Mitte

Zum Internationalen Frauenkampftag laden wir alle Frauen aus Berlin Mitte ins Olof-Palme-Zentrum, Demminer Str. 28 ein.

Programm:
17-19 Uhr: Selbstmachangebote zu den Themen Gesundheit, Arbeit, Kunst&Theater, Sport, Naturkosmetik und vieles mehr.

19-22 Uhr: Party und Tanz

Für Kinderbetreuung ist gesorgt, Anmeldungen dafür bitte per E-Mail an benn@berliner-stadtmission.de oder telefonisch unter (030) 469 029 88

Die Veranstaltung wird organisiert vom BENN Mitte, Pfefferwerk Stadtkultur, LeNA der Stadtrand, moveGLOBAL, samo.fa, Action for Women, das Lotsenprojekt „die brücke“, WiB e.V. und syn:format e.V.

, ,

Fachtag im Rahmen des Projektes „Gemeinsam Stark für den Frieden“ am 12. Dezember 2018

„Frieden heißt Fortschritt und Entwicklung. Ohne Frieden können wir auch keine Entwicklung schaffen“.

Dieses Jahr fand der Fachtag in kleinerer familiärer Atmosphäre statt, da die Teilnehmendenzahl geringer war als geschätzt. Dies hat der Veranstaltung jedoch keinen Abbruch getan, denn die Stimmung war sehr gut, die Workshops interessant und der Austausch in kleiner Runde schneller und einfacher möglich. Gemeinsam mit Expert*innen aus der lokalen und globalen Friedensarbeit wurde das Thema der Friedensentwicklung, Abrüstung und Friedensschaffung aufgegriffen.

Im Rahmen des Fachtages haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre eigene Wünsche und Vorstellungen sowie verschiedene Sichtweise in den drei parallel ablaufenden Workshopsgruppen

  1. Wie kann man zivilgesellschaftliches Engagement für den Frieden in Netzwerken stärken?
  2. Welchen Beitrag kann die Religion leisten, um Kriege zu delegitimieren und Frieden zu etablieren?
  3. Welche Rolle kann migrantischen Akteure bzw. die Diaspora bei der Umsetzung des „SDG16“ spielen?

einzubringen und zu diskutieren. Es war allen Teilnehmenden möglich die individuellen Fragen zu besprechen und zu klären.

Ein Dank gilt allen Teilnehmer*innen und Referent*innen/Workshopleiter*innen.

Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Bewerbungfrist: responseBERLIN – das Stipendium für sozial Engagierte

Du bist Newcomer*in in Berlin, möchtest Deutsch lernen und planst ein Studium oder eine Ausbildung im sozialen Bereich oder willst mehr soziale Verantwortung übernehmen? Dann bewirb dich bis zum 28. Februar 2019 für ein Stipendium der Aktion responseBERLIN von der deutSCHule in Kooperation mit moveGLOBAL e.V. und AWO ExChange.

Das responseBERLIN-Stipendium bietet zwei jungen Menschen die Chance, ein halbes Jahr lang kostenlos professionellen Deutschunterricht zu erhalten und durch die Übernahme ehrenamtlicher Tätigkeiten bei AWO ExChange und dem Verein moveGLOBAL intensive Eindrücke gesellschaftlicher Arbeit zu erlangen. Das Stipendium richtet sich insbesondere an junge Geflüchtete, nach Berlin Migrierte und ausländische Studierende.

Bewerbungen können bis zum 28.02.2019 hier eingereicht werden.

Weitere Details kannst du hier lesen: responseBERLIN 

Fachtag: „Frieden und seinen Zusammenhängen mit Nachhaltigkeit und Entwicklung der Sustainable Development Goals (SDG)“

Am 25. September 2015 wurde auf dem UN Gipfel in New York die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ mit den Sustainable Development Goals (SDG) verabschiedet. Sie bilden einen verbindlichen Rahmen für die Förderung von nationaler und internationaler Nachhaltigkeits- und Entwicklungspolitik bis 2030. Der „SDG 16“ fordert alle Länder dazu auf, „friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung zu fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz zu ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufzubauen“. Angesichts andauernder kriegerischer Auseinandersetzungen in vielen Regionen der Erde, der Flucht von mehr als 60 Mio. Menschen aus ihrer Heimat und lebensbedrohlicher Not durch Ungerechtigkeit sind nicht nur internationale Organisationen und Regierungen, auch die Bürger*innen der Staaten aufgerufen, ihr Handeln (ob friedensfördernd oder konfliktschürend) zu reflektieren, praktische Konsequenzen zu ziehen und Veränderungen vor Ort zu bewirken.

Im Rahmen des Projektes „Gemeinsam Stark für den Frieden“ widmet sich den Fachtag  / Peace Day dem Themenkomplex „Frieden“ und seinen Zusammenhängen mit Nachhaltigkeit und Entwicklung der Sustainable Development Goals (SDG).

Die Ergebnisse aus den Gesprächen und Arbeitsgruppen sowie Dokumentationen aus den vergangenen Seminare und Podiumsdiskussionen werden am Ende des Projektes ausgearbeitet und in einer Broschüre veröffentlicht.

 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 10. Dezember 2018 unter:

linh-pham@moveglobal.de; oder telefonisch (+30) 24171844. Bitte geben Sie auch an, an welcher Arbeitsgruppe Sie teilnehmen möchten.

 

Wir würden uns sehr freuen, Sie vor Ort begrüßen zu dürfen.

Programm

09:30 Empfang / Ankunft & Kaffee
10:15 Begrüßung: Vorstand moveGLOBAL e.V.
10:20 Gesprächsrunde / Expertenrunde:

1) Agenda 2030 und das Nachhaltige Entwicklungsziel 16: Potenziale/ Grenzen/ Herausforderungen (Herr Thomas Koschmider, Referent und freier Mitarbeiter bei Ingenieure ohne Grenzen)

2) geopolitische Lage, zunehmende Militarisierung / Waffenexport und die Rolle der Zivilgesellschaft (Herr Ottfried Nassauer, freier Journalist und Leiter des BITS – Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit)

3) Praxisbeispiele zum Thema Frieden am Beispiel Sierra Leone (Frau Rosaline M’bayo, Projektleiterin von Afrikaherz VIA)

 

11:20 Fragen und Diskussionen
12:15 Mittagessen
13:00 Arbeitsgruppen zu den Leitfragen:

1) Wie kann man das zivilgesellschaftliches Engagement für den Frieden in Netzwerken stärken?

2) Welchen Beitrag kann die Religion leisten, um Kriege zu delegitimieren und Frieden zu etablieren?

3) Welche Rolle kann migrantischen Akteuren bzw. die Diaspora bei der Umsetzung des „SDG 16“ spielen?

14:30 Vorstellung der Ergebnisse im Plenum / Ausblick
15:00 Ende